Wieder ein guter Dresden-Renntag ...

In einem Erinnerungsrennen an die viel zu früh verstorbene Besitzerin Christine Gräfin von Kageneck (3jährige, 2.000 m) stand der Zielpfosten goldrichtig den aufgebotenen I’m A Dreamer. Der Adlerflug-Sohn wurde von Alexander Pietsch, besonders exquisit geritten. Denn nach wenig optimalem Start beorderte er den Hengst Ende der Gegenseite weit nach außen und zunächst auf guten Vorsprung an die Spitze. Immer näher kam ihm am Ende die Co-Favoritin Amarone, doch mit großem Kampfgeist wehrte der unser Schützling die Konkurrentin hauchdünn ab.

Anschließend ging in einem 1.900 Meter-Handicap erfolgreich weiter, als der für eine Besitzergemeinschaft um den Bad Harzburger Präsidenten Stephan Ahrens aufgebotene Good Bye nach einem bestens eingeteilten Ritt von Rene Koplik locker gegen Qbie und Sea Cloud beim neunten Start zum ersten Treffer kam.

(20.10.2018)